Die Lebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in Deutschland werden anhand einer Studie des Sinus-Instituts unter dem Titel "Wie ticken Jugendliche 2012?" dargestellt.
Der soziokulturelle Wandel in unserer Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren beschleunigt und verändert tiefgreifend die Struktur und Kultur des Alltags.
In keiner Altersgruppe ist dieser Wandel so frühzeitig und deutlich spürbar wie bei Jugendlichen.
Wie ist die „Jugend von heute“? Was verbindet Jugendliche miteinander, was trennt sie? Das Sinus-Institut erstellt seit über 30 Jahren Studien über die deutsche Gesellschaft.
Auftraggeber der Studie „Wie ticken Jugendliche 2012?“ sind sechs Institutionen unterschiedlicher gesellschaftspolitischer Ausrichtung. In Form eines Lebensweltmodells kann nachvollzogen werden, wie Jugendliche in verschiedenen Lebenswelten ihren Alltag leben und erleben.
Das Sinus-Institut erforscht seit über 30 Jahren die deutsche Gesellschaft und stellt die Aussagen zu Themen wie Arbeit, Familie, Freizeit, Geld und Konsum von Menschen mit ähnlichen Lebensweisen nebeneinander.
Die Referentin der Sinus-Akademie ist Frau Christine Uhlmann, Diplompädagogin, Diplomtheologin und Bildungsmanagerin.

Das Programm:

„Wie ticken Jugendliche?“

Samstag, den 16. März 2013, 15 Uhr
Bürgersaal und Foyer des Rathauses Ditzingen
Eintritt frei

Schirmherr:
Oberbürgermeister Michael Makurath

Begrüßung:
Wolf Hafner, 1. Vorsitzender des Vorstandes der Bürgerstiftung Ditzingen

Vortrag:
Frau Christine Uhlmann, Diplompädagogin, Diplomtheologin, Bildungsmanagerin, Referentin der SINUS-Akademie

Podiumsgespräch:
Ditzinger Jugendliche, Vertreter und Mitarbeiter von Ditzinger Jugendeinrichtungen,
OB Michael Makurath, Wolf Hafner, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Ditzingen, Moderation Frau Christine Uhlmann

Foyer:
Im Anschluss an den Vortrag und das Podiumsgespräch gibt es Gelegenheit, sich bei Getränken und einem kleinen Imbiss über das Thema auszutauschen