"Dem Altern mit Humor begegnen"

Für den 3. Ditzinger Tag am 17. März 2012 konnte die Bürgerstiftung Ditzingen Herrn Prof. Dr. Dr. Rolf Dieter Hirsch, ehemaligen Chefarzt der Abteilung für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie an den LVR-Kliniken in Bonn als Referenten gewinnen.

 

Die Besucher des diesjährigen Ditzinger Tages erlebten einen ebenso unterhaltsamen wie informativen Vortrag zum Thema "Altern mit Humor". Herr Professor Dr. Hirsch aus Bonn referierte mit viel Witz und großer fachlicher Kompetenz über den humorvollen Umgang mit kleineren und größeren Schwächen und Defiziten im Leben alternder Menschen. Im gut gefüllten Bürgersaal stieß der Referent auf ein interessiertes und, wie es die gute Stimmung im Saal bewies, humorvolles Publikum.

Humor ist eine Kraft des Gemütes und des Herzens. Mit Humor kann Verständnis für die Ungereimtheiten der Welt, Mitgefühl für die eigenen Unzulänglichkeiten geweckt und gleichzeitig deren kreative Bewältigung gefördert werden. Gegensätze können verbunden, verdrängte Lust und Unlust befreit, ambivalente und negative Gefühle verringert werden. Humor fördert, vor allem bei alten Menschen, kreative und heilende Kräfte, lockert Beziehungskonflikte und stärkt den Verstand. 

Sinn für Humor hat jeder Mensch mehr oder weniger. Wichtig ist, diesen lebenslang zu pflegen und zu fördern, z. B. durch Lesen von Anekdoten, Besuch von Komödien, Ansehen von humorvollen Spielfilmen. Auch im Alter kann man noch etwas Humor "erlernen".
Der Humor ist eine "Trotzmacht" gegenüber den Missgeschicken und Verlusten des täglichen Lebens und ein hilfreiches Medikament gegen Einbußen, Beschwerden, Erkrankungen und Einsamkeit. Mag Humor auch eine Persönlichkeitseigenschaft sein, so kann der Sinn dafür bis ins hohe Lebensalter durch gezielte Intervention gefördert werde.


Im Anschluss an den Vortrag trafen sich die Zuhörer im Foyer des Bürgersaales, um sich über die Einrichtung für Demenzkranke, das "Café Vergissmeinnicht" zu informieren und sich bei Getränken und einem kleinen Imbiss zu unterhalten. Die Jungen und Mädchen des Service-Teams der Theodor-Heuglin-Schule versorgten die Gäste auf gewohnt freundliche und professionelle Art und Weise.